Makellose Weste behalten- Union klarer Sieger

Unioner mit Köpfchen und Fränkel-Dreierpack- Büßleben zu harmlos und noch gut bedient

Das war der siebte Streich des FC Union Mühlhausen. Die Eisernen untermauerten vom Anstoß weg ihre zuletzt konstant guten Leistungen und fegten auch den bisherigen Angstgegner SV Blau Weiß Büßleben mit 5:0 aus dem Auestadion. Erneut legten die Mühlhäuser einen Blitzstart hin. Wie vor Wochenfrist bei der SG An der Lache lag der Ball nach dem ersten Eckball im gegnerischen Netz der in leucht-orangenen Trikots agierenden Büßleber. Nach Eckball von Toni Jurascheck ist wieder Tom Fränkel, diesmal am kurzen Pfosten per Kopf, erfolgreich-1:0 (3.). Das war wie  frisches Öl im Getriebe, ab da lief es wie geschmiert für den Tabellenführer. Über Thomas Frohn und Geburtstagskind Sven Bernsdorf wurde das schnelle zweite Union-Tor vorbereitet. Im Zentrum war Daniel Schmidt per Kopfball zur Stelle-2:0 (16.). Es war eine einseitige Partie, die Gäste konnten sich kaum gefährlich nach vorn entfalten. Dagegen hätte aus Sicht der Platzherren noch mehr als eine 3:0 Pausenführung, für die Keanu Murch nach einer Ecke per dritten Kopfballtreffer sorgte (39.), sein können. „Die Tore fielen zu den richtigen Zeitpunkten, das war eine überlegene Halbzeit“, meinte Co Trainer Andreas Ilgmann zum 1. Abschnitt.   Nach der Pause konnten die Gäste die weiter überlegenen Platzherren etwas besser an ihrem Kombinationsspiel hintern und eigene Angriffsbemühungen auch abschießen. Aber ohne für das Trappe- Gehäuse richtig gefährlich zu werden. Es wurde trotzdem noch zweimal gejubelt, weil Tom Fränkel bei seinen Abschlüssen einen Sahnetag erwischte. Dem 21-jährigen Mittelfeldspieler gelang sein erster Dreierpack im Männerbereich, er sorgte für den 5:0-Endstand (64./70.). „Ganz stark war das Mittelfeld-.Duo Sebastian Früh/ Toni Jurascheck. Die haben alles abgeräumt und die Unioner dirigiert“, befand Gotterns Trainer Ronny Löwentraut bei der Beobachtung seines nächsten Gegners Büßleben. „Wir haben die Büßlebener, trotz ihrer Tabellenposition, als Spitzenteam eingestuft und uns so gegen sie gearbeitet.  Tore nach Standards sind unsere neu entdeckte Stärke, damit kann man auch mal wenn es spielerisch nicht so klappt, wie diesmal in einigen Phasen, auftrumpfen“, weiß Spielertrainer Jurascheck, das das Jammern auf hohen Niveau ist. Unions Gegner treten oft betont defensiv auf, mit 31:5 Toren  finden die Eisernen trotzdem derzeit die richtigen Mittel.  Den attraktiven Fußball der Mühlhäuser honorierte auch die leicht angestiegene Zahl an Stadionbesuchern (167). Bemerkenswert in Zeiten, wo vielerorts die Hundertermarke kaum geknackt wird.

Michael Meyer

FC Union Mühlhausen

FC UNION Mühlhausen e.V.
Schwanenteichallee 2a
99974 Mühlhausen

Thüringer Fussball Verband