News | Aktuelles

Nach vielen Jahren ein Pokalsieg dahoam...

Zwei Doppelpacker schießen Eiserne eine Runde weiter

FC Union Mühlhausen- SG Empor Walschleben 5:1

Nach einem überzeugenden Heimauftritt zogen die Fußballer des FC Union Mühlhausen letztendlich ohne große Mühe in die nächste Runde des Landespokals ein. Im Duell der beiden Ligarivalen setzten sich die Schützlinge des Trainerduos Toni Jurascheck/Andreas Ilgmann deutlich 5:1 gegen die SG Empor Walschleben durch. Zu Beginn beschnupperten sich beide Mannschaften, die bei herrlichem Sommerwetter aufgrund der thematisierten Platzprobleme auf dem Kunstrasenplatz ran mussten. Dort machten die Mühlhäuser nach zehn Minuten erstmals ernst, nach einem Spielzug über vier Stationen legte Rückkehrer Tom Fränkel für Spielertrainer Toni Jurascheck auf-1:0 (10.). Der erhöhte wenig später per Foulstrafstoß zum 2:0 (22.). Die weiß gekleideten  wurden danach offensiv aktiver, während sich die Unioner Defensive einmal nicht konsequent zeigte kam ein Querpass an der Strafraumgrenze zu Niklas Ehrich, der vollendete-2:1 (30.). Es war dann bis zur Pause die beste Phase der Gäste, die noch einen gefährlichen Abschluss durch Marvin Raichichi hatten (45.). „Wir wollten auf keinen Fall den Ausgleich kassieren und ein schnelles 3:1 machen, um nicht für unnötige Spannung zu sorgen“, war Juraschecks Appell in der Kabine an seine Mitspieler. Das nahm sich der sehr agile Tom Fränkel zu Herzen, der sich von der Außenbahn kommend durchspielte und vollendete-3:1 (52.).  Walschleben versuchte es mit zwei Torschüssen, die Christopher Müller im Union-Kasten keine Probleme bereiteten (54./61). Danach rollte die Offensiv-Maschine Richtung Walschlebener Keeper. Hatte Lukas Franke mit zwei gut heraus gespielten Chancen noch kein Abschlussglück (66./70.), machte es in der Schlussphase Niklas Dittrich besser. Der Youngster sorgte nach seiner Einwechslung für noch mehr Belebung und brauchte im „internen Duell“ mit Jurascheck nur die halbe Zeit für seinen Doppelpack binnen sechs Minuten zum 5:1 (78./84.). „Man hat in beiden Halbzeiten gesehen, dass wir Vollgas-Fußball zeigen wollen. Das ist uns schon ganz gut gelungen. Aus der etwas unsicheren Phase vor der Pause müssen die jungen Spieler lernen, das man in jeder Phase des Spiels voll konzentriert zu Werke gehen muss“, analysierte Unions Mannschaftskapitän Jurascheck die Viertelstunde nach dem Gegentor. Auf der Bank war auch Co trainer Andreas Ilgmann zufrieden: „Wir hatten in beiden Halbzeiten zwei wacklige Phasen, aber mit unserem offensiven Ansatz uns das Weiterkommen jederzeit verdient. Nun gilt es bei einem euphorischen Neuling zu bestehen und einen guten Punktspielstart zu erreichen“, blickte der Verantwortliche auf der Bank schon auf Oberheldrungen voraus.

Michael Meyer

FC Union Mühlhausen

FC UNION Mühlhausen e.V.
Schwanenteichallee 2a
99974 Mühlhausen

Thüringer Fussball Verband