Eiserne Steigerung bringt Dreier

FC Union Mühlhausen - SG SV Empor Walschleben 3:0 (0:0)

Von GERD TUPPEIT

Aufstellungen:

Mühlhausen: Müller, Hebestreit, Jurascheck, L. Franke, Rost, Dittrich, Schumann, Seyd, Isleb, Murch, Frohn (Weingart, Hottop, Ilgmann)

Walschleben: Zentgraf, Rüchardt, Kosse, Bube, T. Gerke, Möller, Döring, L. Ehrich, L. Gerke, M. Ehrich, Mitulla (Raichici, Weigel)

1:0 Dittrich (47.)

2:0 Isleb (52.)

3:0 Hottop (66.)

Im Spitzenspiel Zweiter gegen Dritten setzte sich Union Mühlhausen im heimischen Stadion „Auf der Aue“ gegen Empor Walschleben durch eine starke zweite Halbzeit mit 3:0 (0:0) durch. Es war ein Spiel mit langem Anlauf und es brauchte einen Freistoß, um die Weichen zu stellen. In der ersten Halbzeit standen beide Mannschaften sicher, brachten es aber in der Offensive nur zu einigen zaghaften Ansätzen und harmlosen Freistößen. Erwähnenswert ist, dass die Gastgeber mit drei 18- jährigen, einem 19- jährigen und zwei 21- jährigen Spielern in der Startformation begann. Aber auch Walschleben brachte fünf „U 21-Spieler“ auf den Rasen, musste allerdings auf den angeschlagenen Torjäger Köllner verzichten.

Nach einer zähen ersten Halbzeit begann es nach dem Wechsel furios. Einen Freistoß aus 17 Metern zirkelte Niklas Dittrich genau ins rechte obere Eck zur die Führung der Gastgeber. Von nun an wurde das Spiel ansehnlich und der schnelle Kombinationsfußball der Mühlhäuser zeigte gegen gewiss nicht schlechte Walschlebener schnell Wirkung. Nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer gelang Unions Spielmacher Lukas Franke ein überragender Pass auf den durchstartenden Isleb, der die Chance souverän nutzte (2:0/ 52.).

Walschleben gab sich auch jetzt nicht auf, über die starken Tino Gerke und Michele Ehrich versuchte das Gästeteam, wieder ins Spiel zu kommen. Bei ihrer größten Möglichkeit konnte Unions Keeper Müller einen Knaller von Louis Rüchardt gerade noch an die Latte lenken. Doch wenig später gelang Union die Entscheidung. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite stocherte der eingewechselte Max Hottop die Kugel zum 3:0 über die Linie (66.). Zu allem Überfluss für die Gäste musste vier Minuten später Rüchardt wegen einer Notbremse mit Rot in die Kabine. In Überzahl tat sich Union in der Folge schwerer, ohne jedoch bis zum Abpfiff noch in Bedrängnis zu kommen. Dennoch, die sichtbare Lust des jungen Teams am Kombinieren gegen einen guten Gegner, der offensichtliche Spaß am Fußball, hinterließ Eindruck.

Walschleben Coach Steffen Ehrich akzeptierte die Niederlage fair. „In der ersten Halbzeit konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten, der Freistoß gleich nach der Pause war dann der Knackpunkt. Union war in der zweiten Halbzeit stark und hat verdient gewonnen, das müssen wir akzeptieren“. Unions Trainer Ronny Aster war stolz auf sein Team. „Durch den Ausfall unseres Sturmduos waren die jungen Spieler gefordert, in der zweiten Halbzeit haben sie das richtig gut umgesetzt. Wir haben einen sehr tiefen Kader und können so auch personell reagieren. Vor allem aber spürt man den Spaß der Jungs und wir wollen genau auf diesem Weg weitergehen.“

FC Union Mühlhausen

FC UNION Mühlhausen e.V.
Schwanenteichallee 2a
99974 Mühlhausen

Thüringer Fussball Verband

© 2021 FC Union Mühlhausen e.V. . All Rights Reserved.